Wintergarten beheizt oder unbeheizt?

Sommergarten Aluminium mit Innenbeschattung und Ganzglas Schiebetüren

Sommergarten Aluminium mit Beschattung

Bei den aktuellen Temperaturen stellt sich diese Frage nur sekundär, aber spätestens ab Herbst ist das Thema Heizung wieder brandaktuell. Viele Interessenten haben noch keinerlei Erfahrung mit einem Wintergarten gemacht und daher fehlt auch häufig die Vision über die Nutzung des zukünftigen Wintergartens.

Folglich erkundigen sich viele potentielle Kunden nach einem Wintergarten, der zwar isoliert sein soll, aber eigentlich nicht beheizt wird. Oftmals soll als Fundament die vorhandene Terrasse dienen – möglichst unter Beibehaltung des bestehenden Bodenbelages. Man möchte sich damit die Hintertüre der möglichen Beheizung offen lassen. Tatsache ist jedoch, dass ein „beheizbarer“ Wintergarten auf einem wärmetechnisch gut gedämmten Fundament aufgebaut werden sollte, damit später nicht sinnlos Heizenergie vergeudet wird. Der Aufwand – finanziell und technisch – ist wesentlich höher, als bei unbeheizten Lösungen.

Für mich stellt sich hier eher die grundlegende Frage, ob Sie einen zusätzlichen Wohnraum (Wohnwintergarten) benötigen, oder lediglich Ihre Terrasse besser nutzen wollen. Der Grundgedanke des Wintergartens ist ja die Nutzung der passiven Sonnenenergie, um kostenlose Energie zu gewinnen bzw. um eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Dies kann natürlich nur bei entsprechenden Witterungsbedingungen funktionieren. An trüben Herbsttagen und vor allem an sonnenarmen Wintertagen und Nächten müsste durch ausreichend Heizenergie für Behaglichkeit gesorgt werden.

Wenn eher das Thema der ungenutzen Terrasse bzw. der Schutz derselben das Thema ist, sprechen wir eher über einen Sommergarten bzw. Glasoase. Sommergärten sind sehr transparent, großzügig zu öffnen und im Regelfall nicht luftdicht. Dies hat zum Einen den Vorteil, dass die Luft im Raum gut zirkulieren kann und übermäßige Hitze auch rasch entweichen kann. Zum Anderen ist diese Möglichkeit der Luftzirkulation wichtig, um Kondenswasserbildung zu vermeiden oder zumindest reduzieren zu können.

Auf der Website wohnwintergarten.at finden Sie weitere Informationen zu den unterschiedlichen Produktvarianten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.